Samstag, 15. Juni 2019

Optimal Cup 420er

Freitag 24.05.2019

Heute sind wir um 17:00 Uhr im SVST mit fünf 420er Teams in Richtung Müritz zum Optimal Cup losgefahren. Wir sind um 19:30 an der Müritz angekommen und haben sofort eingekauft, weil alles dort um 20:00 Uhr zu macht. Dann haben wir die Zelte aufgebaut und anschließend die Boote abgeladen und Masten gestellt. 

Samstag 25.05.2019

Heute sind wir um 7:00 Uhr aufgestanden und haben die Boote aufgebaut. Um 8:00 sind wir raus gefahren. Um 11:00 Uhr war Start. Heute war ein bisschen wenig Wind und wir sind 3 Wettfahrten gefahren. Die liefen alle nicht so gut für mich, immer so auf den letzten 5 Plätzen -leider. Unser Team ist wohl für Leichtwind zu schwer! Um ca. 16:00 Uhr waren wir wieder im Hafen. Nach dem  Duschen haben wir den Grill angemacht. Danach setzten wir uns alle um ein Lagerfeuer, welches vorher unser Grill war. Schön aufgewärmt gingen wir anschließend  in die Zelte zum Schlafen.

Sonntag 26.05.2019

Heute sind wir wieder um 07:00 Uhr aufgestanden und sind um 09:00 Uhr rausgefahren, da um 10:30 Uhr Start war. Heute mussten wir nur noch 2 Wettfahren fahren. Die liefen für alle aus der Trainingsgruppe gut, außer der Leichtgewichtigen unserer Trainingsgruppe, da sie zu leicht für den heutigen Wind waren. Ich und Daniel sind einen 7. und 5. Platz gefahren und das brachte uns in der Endwertung ziemlich nach vorne.
Am Ende waren wir alle glücklich.

Plätze:
Lilly und Maria         : 3
Franz und Arthur     : 4
Laurin und Charles : 5
Charly und Daniel   : 11
David und Justus   : 15

So gesehen von Charly

Montag, 27. Mai 2019

26. Schweriner Sparkassen-Cup, 3. WM/EM-A 17.-19.05.2019



Am Donnertag machten sich drei Teams unsere Trainingsgruppe auf den Weg zur 3. WM/ EM Ausscheidung, die im Rahmen des Schweriner Sparkassen Cups stattfand. Da wir erst spät ankamen, bauten wir nur noch unsere Zelte auf und fielen in die Betten.

Am Freitag morgen standen wir schon um 6:20 Uhr auf um noch genug Zeit zum Boote abladen und aufbauen, sowie fürs Frühstück zu haben, um dann um 9:30 Uhr segelfertig zu sein.
Der erste Start sollte um 11 Uhr sein, da aber absolut kein Wind war, fuhren wir zunächst nicht raus. Nach 6 Stunden warten, entschied sich der Wettfahrtleiter doch noch raus zu fahren und eine Wettfahrt zu starten. Die 80 gemeldeten 420er wurden in zwei Gruppen eingeteilt und sollten gemeinsam mit 470ern einen Inner und Outerloop segeln. Bei ca. 7 Knoten fuhren wir unsere erste Wettfahrt, die für Maria (SCG) und mich ganz gut lief.



Nach der einzigen Wettfahrt, die am Freitag gesegelt wurde, lagen wir auf Platz 39.
Am Abend grillten wir uns Burger und gingen schlafen.

Samstag war konstanterer Wind als Freitag, 8-13 Knoten und Sonnenschein. Da wir einige Wettfahrten aufholen mussten, wurden 5 Wettfahrten gesegelt.
Dabei war während den ersten Wettfahrten wichtig nach Drehern zu fahren und zum Ende hin eher nach Wolken zu segeln, was gar nicht so einfach war.


Nach mehr als 8 Stunden auf dem Wasser fuhren wir wieder in den Schweriner Yacht Club und aßen Schnitzel.

Am Sonntag war der Start auf 10:30 Uhr angesetzt. Nachdem wir uns einsegelten, ging’s dann auch schon los. Leider fuhren wir komplett auf die falsche Seite und kamen schon an Tonne 1 hinten raus. Auf der zweiten Kreuz konnten wir noch ein bisschen aufholen, jedoch schlief der Wind auf dem letzten Vorwindkurs fast komplett ein. Im Ziel angekommen wurde auch direkt Startverschiebung gezogen.
Nach zwei Stunden schien der Wind wieder einzusetzen und wir starteten die 7. Wettfahrt. Allerdings wurde diese noch bevor der erste an Tonne 1 war abgebrochen, da der Wind um 90° drehte. Der Wind wurde immer weniger und drehte von Nord über Ost auf Süd und wieder zurück, es kam uns schon fast wie auf dem Tegler See vor, bis der Wettfahrtleiter gegen 14 Uhr abbrach und uns in den Hafen schickte.

Dort angekommen, bauten wir unsere Zelte und Boote ab und verluden alles. Anschließend wurden die zwei Hänger zur Müritz gezogen, wo unsere nächste Regatta am kommenden Wochenende stattfindet.

So gesehen von Lilly

Donnerstag, 9. Mai 2019

Erste Hauptversammlung im Jahrhundertwerk - Platzwart und Architekt werden Ehrenmitglieder

Am 05. Mai 2019 fand, geleitet von unserem Vorsitzenden Detlef Buchwald, unsere erste Hauptversammlung im neuen Clubhaus - genannt Jahrhundertwerk - statt. Gefachsimpelt wurde sogleich, wie denn der neue Clubraum heißen sollte - Kreissaal etwa, war ein Vorschlag. Denn dies hatte seinen Grund: Bei all den Eigenleistungen der Clubmitglieder, Jugendeltern und Freunden des SCO stachen in der Bauphase stets die Leistungen zweier Kameraden und Ihrer Familien heraus. So war es nur folgerichtig, dass der Vorschlag des Vorstandes einstimmig und mit viel Applaus angenommen wurde. Jürgen Kreis (Architekt) und Peter Böhme (Platzwart, gute Seele, Hans Dampf in allen Gassen) wurden Ehrenmitglieder und als solche von Hansi Braun mit warmen Worten in diesem erlauchten Kreis empfangen. Well deserved, würden die Jugendmitglieder vielleicht sagen. Und auch die Jugend war erneut Anlass zur Freude: Verein des Jahres 2018, eine perfekte Jugendarbeit und eine Teilnehmerstärke auf Rekordniveau. Grund genug für sicherlich viele, der von Navina Huth ausgesprochenen Hoffnung zu folgen, sich künftig ebenfalls in der erfolgreichen SCO-Jugendarbeit zu engagieren. Gesucht werden Helferlein für Bootsreparaturen, Unterstützer im Trainerteam - u.a. auf Opti B-level -, Wettfahrtleiter, Schiedsrichter und manch helfende Hand. Womit wir beim nächsten Thema wären, der Nachwahl eines neuen Platzwartes. Einstimmig wählten die Mitglieder Jochen Martin aus ihren Reihen. Auch die vielen anderen Themen, v.a. der von Christian perfekt betreute Haushalt - so die Kassenprüfer - gingen schnell von der Hand. Grund für Lob in der Rückschau auf das Geleistete gab es viel, so auch von Julia Methe während ihres kurzen Rückblicks auf eine gelungene Ansegelfeier im SCO mit vielen zufriedenen Gästen, tollem Wetter und vielen Kameradinnen und Kameranden, die das Erlebte einmal mehr zusammengeschweißt hat. Auf eine tolle Segelsaison 2019!


Montag, 22. April 2019

Ostertrainingslager Opti C 15.-16.04.2019

1. Tag

Am Montag den 15.04. haben wir uns um 11 Uhr im SCO getroffen. Wir hatten tolles Wetter, um zu segeln. Theresa hat uns dann erst mal allen erklärt was wir heute machen. Wir sollten erst den Dreieckskurs üben. 

 




















Wir zogen uns alle um und machten unsere Optis fertig. Wir haben alle den Dreieckskurs gut gemacht. Dann machten wir eine Pause und haben Mittag gegessen. Das war super lecker!!! Dann sind wir wieder raus und sind um die Insel gesegelt.
Wir hatten viel Spaß dabei. Um 15 Uhr sind wie wieder Richtung Hafen gesegelt und haben unsere Optis aus dem Wasser gezogen. Theresa hat dann noch ein Abschlussgespräch mit uns gemacht.

 
Um 16 Uhr wurden wir abgeholt und freuten uns schon auf den nächsten Tag.
So gesehen von Lars

2.     Tag
Am 16.04 waren wir wieder 9 Kinder beim Ostercamp im SCO. Wir haben uns im neuen Clubhaus um 11 Uhr getroffen und uns oben umgezogen.
 

Nachdem wir die Boote fertig gemacht haben sind wir zur Takeltonne gesegelt. Mehrere Kinder wollten nicht segeln, weil Ihnen der Wind zu stark war. Ich fand es allerdings super toll.
Die anderen Kinder sind mit dem Motorboot mitgefahren. Dann wurde eine weitere Tonne ausgelegt. Diejenigen, die gesegelt sind, sind um die beiden Tonnen 8ten gesegelt.



Nach der Übung sind wir zum Mittagessen in den Hafen zurückgefahren. Dort gab es Spaghetti Bolognese. 

Nach dem Essen sind wir hinter die Insel gesegelt, da dort weniger Wind war. Dort haben wir uns dann mit den Optis abgewechselt.
Es war ein schöner Tag mit viel Sonne und viel Wind! Danach mussten wir noch alle Boote wieder abbauen und nach Ostern geht das Training endlich richtig los.
So gesehen von Max

Freitag, 12. April 2019

Segelschein Ausbildung 2019

Am Freitag den 12.04.2019 findet um 19 Uhr für Interessenten im Clubhaus ein Info-Abend zur Segelschein Ausbildung 2019 statt. 

Sonntag, 24. Februar 2019

Athletikpokal

Wir waren beim Athletikpokal vier aus dem SCO, Olivia, Bjon, Momo und ich (Sarah) außerdem waren noch: Marvin und Moritz aus dem DSC dabei. Begleitet wurden wir von Laura (Marvins Mutter).
Es gab drei WertungsklassenWertungsklasse
  1. Jahrgang 2004 und 2005
  2. Jahrgang 2006 und 2007
  3. Jahrgang 2008 und jünger. 
Es gab 6 Übungen Krafttraining, einen Koordinationstest, und einen (bei schönstem Sonnenschein) gejoggten Waldlauf.
 2008 und jünger fingen mit dem Waldlauf an, Olivia und ich starteten mit dem Koordinationstest, die anderen mit dem Krafttraining. Der Koordinationstest bestand aus: Rückwärtslaufen auf Kästen, unter Kästen durch krabbeln etc. Das Krafttraining war am anstrengendsten, unserer Meinung nach. Wir mussten z.B. Liegestütze, sit-up's aber auch ausgefallnere Übungen machen. Der Waldlauf war " nicht anstrengend oder so", naja 2,4 km halt.
Zum krönenden Abschluss waren dann noch bei Mc Donalds 🤤
Alles zusammen hat sehr viel Spaß gemacht !!!

So gesehen von Sarah und Olivia

Ein ganz großes Dankeschön geht an Laura für die Betreuung unserer Kids!
Ergebnisse folgen!